Aktuelle Ausstellungen – Veranstaltungen

ZUSAMMENBRINGEN (setzen, stellen, legen)

Babsi Daum mit Ute Eisinger (Gast)

09.02. bis 10.03.2019

 

Druckgrafik, Buchobjekte, Installation

 

Vernissage am Fr, 08.02.2019 um 19.00 Uhr

 

Ute Eisinger liest Gedichte zu den Werken als Einführung in die Ausstellung. 

 

Finissage am So, 10.03.2019 um 14.00 Uhr

 

Babsi Daum präsentiert „acht bücher und ein taschenbuch“

 

Zeichen, Buchstaben, Worte und Sätze tauchen in Babsi Daums Arbeiten als inhaltliche wie auch formale Elemente auf. So ist es nicht verwunderlich, dass sie immer wieder mit Autoren zusammenkommt und -arbeitet. Unter anderem gibt es künstlerische Umsetzungen zu Gedichten von Ernst Jandl, Franz Josef Czernin, Kurt Schwitters und Marian Hatala zu sehen. In ihre Geburtsstadt Karlsruhe – Babsi Daum lebt und arbeitet seit ihrem Studium in Wien – wird sie von der österreichischen Autorin Ute Eisinger begleitet. Beide sind am Setzen, Stellen, Legen von Bild/Text –Teilen interessiert und haben bereits einiges zusammengebracht. Im Sinne von Das Ganze ist nur eingedenk der Ganzheit seiner Teile ganz (Ilya Kutik) zeigen sie ihre neu entstandene Zusammenarbeit.

 

BABSI DAUM ist 1966 in Karlsruhe geboren, Studium der künstlerischen Buch- und Schriftgestaltung und Druckgrafik an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Sie lebt mit Tochter und Mann in Wien, hat seit 2008 eine eigene Ausstellungsreihe im öffentlichen Raum „Arbeit in Auslage“ und gehört dem Künstlerhaus (Wien), dem kunstraum arcade (Mödling), der blaugelben zwettl, der GEDOK (Karlsruhe) und der Künstlerinnengruppe o.r.t. an.

 

Website Babsi Daum

 

UTE EISINGER ist 1964 in Niederösterreich geboren; Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Wien; hat während der Perestrojka in Georgien gelebt; als Historikerin für historische Erdbeben Forschungs- und Vortragstätigkeit in Mitteleuropa. Tätig als Autorin, Veranstalterin, Herausgeberin, Lektorin, Übersetzerin, Literaturberaterin, Pädagogin und Mutter dreier Kinder.

 

Website Ute Eisinger

Druckgrafik von Babsi Daum: Klapprad 2010
Babsi Daum, Klapprad, Hochdruck, 2010


Die Welt kommt zu mir – Angela Ulrich

Porträts des Schriftstellers Alfred Bakan

15.03.2019 bis 14.04.2019

 

 Vernissage am Fr, 15.03.2019 um 19.00 Uhr

 

 Finissage mit Lesung am So, 14.04.2019 um 14.00 Uhr

 

Thomas Rübenacker liest Texte von Alfred Bakan;

Angela Ulrich liest aus ihren Kommentaren

 

Die Welt kommt zu mir

 

ist der Titel eines Buches, das im Frühjahr 2018 im modo Verlag erschienen ist und Bilder von Angela Ulrich mit Texten von Alfred Bakan zusammenfügt. Der Autor, der bereits 2008 gestorben ist, pflegte über Jahre hin seine Texte im Atelier der Malerin vorzulesen, wobei diese ihn malte. Aus der gegenseitig befruchtenden Kommunikation sind innerhalb von zehn Jahren etwa einhundert Porträts entstanden; eine Auswahl davon ist im Buch mit Texten Bakans aus den Jahren 2005 und 2006 vereint. Sie sind mit einem Vorwort von Klaus Gallwitz und Kommentaren von Angela Ulrich versehen. Darin beschreibt sie ihre Auffassung der Dichtung Bakans und ihre vergleichende Sicht auf die beiden Kunstformen.

 

Nachdem im September 2018 das Buch in der Literarischen Gesellschaft vorgestellt wurde, zeigt Angela Ulrich nun als Gast in den Räumen der GEDOK eine größere Anzahl ihrer Porträts von Alfred Bakan. Obwohl das Modell gleich bleibt, erscheint der porträtierte Autor in einem breiten Spektrum von Gestalt und Ausdruck. Auch Material und Formate der Bilder variieren.

 

Alfred Bakan, geboren 1952, Abitur in Karlsruhe, Studium der Soziologie, Sprachwissen-schaften, Sozialpädagogik in Heidelberg; tätig als Sozialarbeiter bis zu gesundheitsbedingtem frühem Ruhestand. Zeitlebens äußerst reiche literarische Produktion ohne Veröffentlichungen (Ausnahme: „Tiefere Zuneigung", Gedichte, 1982, Verlag Helga Niessen)

 

Angela Ulrich, geboren 1954, Abitur und Studium der Malerei in Karlsruhe; Ausstellungen u.a. Morat-Institut Freiburg, Galerie Karlheinz Meyer Karlsruhe, Kunstverein Rastatt, Gesellschaft der Freunde Junger Kunst Baden-Baden.

 

Thomas Rübenacker, geboren 1952 in Karlsruhe, Regisseur, Autor von Romanen, Hörspielen und Rundfunkbeiträgen; Sprecher und Autor zahlreicher musikthematischer Sendungen; auch Aufführungen und Aufnahmen von Monodramen. 

Büßender Antonius, Porträtmalerei von Angela Ulrich
Angela Ulrich, Büßender Antonius, 155 x 120 cm


Blütezeit einer Frauenkultur: Salonmusik – Musiksalons.  Vortrag von Karin Preiser-Klein

08.03.2019 um 19.00 Uhr

 

mit Musikbeispielen von Hildegard von Bingen, Gluck, Chopin, Offenbach, Liszt, Brahms, Bizet, Satie, Mahler, Glasunow

 

Musiksalons entstanden - neben den literarischen Salons - etwa seit Anfang des 19. Jahrhunderts und gehörten zu den glanzvollsten Kapiteln unserer Kulturgeschichte, die von klugen und geistreichen Frauen, den Salonnièren, geführt wurden... >>

 

Karin Preiser-Klein ist in Freiburg im Breisgau geboren und aufgewachsen. Sängerin und Gesangspädagogin, Engagements als Sopranistin an den Theatern in Lüneburg, Gießen und Krefeld. Nach der Geburt der ersten Tochter begann sie eine langjährige freiberufliche Karriere als Konzertsängerin und Gesangspädagogin im Raum Karlsruhe.

Seit 2000 ist sie im süddeutschen Raum, insbesondere beim Katholischen Bildungszentrum Karlsruhe, regelmäßig als Referentin zu Themen aus dem Bereich Musik / Musikgeschichte / Literatur zu erleben, so auch im Internationalen Lyceum Club Karlsruhe. Im Jahr 2012 wurde Karin Preiser-Klein zudem zum Vorstandsmitglied (Schatzmeisterin) des Clubs gewählt.

 

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Karin Preiser-Klein
Karin Preiser-Klein


21.03.2019 von 17.00 bis 20.00 Uhr

 

Lesung aus  „Frauen PORTRAITS de Femmes“ / Visite guidée et Lecture du livre „Frauen PORTRAITS de Femmes“
Zeitzeuginnen im PAMINA-Raum.

FemmesPaminaFrauen e. V. (Hg.)

 

Im Rahmen der Ausstellung „Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871“ im Stadtmuseum Karlsruhe.
Führung durch die Ausstellung mit Kurator Dr. Peter Pretsch
Zeitzeuginnengespräch und Lesung von Autorinnen.
Von der GEDOK sind die Autorinnen Hedi Schulitz und Brigitte Eberhard und Zeitzeugin Christiane Voigt beteiligt.

 

Veranstaltungsort extern
Stadtmuseum Karlsruhe im Prinz-Max-Palais

 

Anmeldung erbeten beim Verein FemmesPAMINAFrauen unter barbarabeu10@gmail.com, Telefon.: +49 157 59 55 37 16
oder stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de, Telefon +49 721 133 4234, -4230

 

Download
Ausstellung und Lesung im Stadtmuseum
Info-Flyer_FemmesPamina_Zeitzeuginnen_St
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Ich. Louise Otto-Peters. Ein Leben für Frauenrechte in einer literarisch-musikalischen Lesung

26.03.2019 um 19.00 Uhr

 

Zum 200. Geburtstag von Louise Otto-Peters (1819 –1895)

 

Autorin: Rita Fromm / Sprecherin: Ursula Zetzmann

 

Musikalische Begleitung: Heidrun Paulus, Querflöte / Naila Alvarenga, Klavier

Musikalische Zwischenstücke jener Zeit, ausgewählt von Heidrun Paulus

 

Louise Otto-Peters (1819 –1895), Dichterin, Vormärz-Schriftstellerin, Journalistin, Herausgeberin einer Frauenzeitung und Begründerin der ersten deutschen Frauenbewegung... >>

 

 

 

Veranstaltungsort extern
BBK-Künstlerhaus, Am Künstlerhaus 47, 76131 Karlsruhe

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

 

 

Rita Fromm
Rita Fromm


Ausschreibungen – Publikationen 2019

Ausschreibung Junge Literatur


  >> 6. Prosapreis JuLi 2019

 

Ansprechpartnerin: Karin Bruder

Download
Juli-Preis Poster Ausschreibung A1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 277.6 KB


neue Publikation

 

>> Katalog zur Ausstellung
Sabine Schäfer WHY KNOT?

Deckblatt des Katalogs zur Ausstellung von Sabine Schäfer WHY KNOT? 2018